Zuckerfrei: Die 40 Tage-Challenge (GU Diät&Gesundheit)

By | August 30, 2017
Zuckerfrei: Die 40 Tage-Challenge (GU Diät&Gesundheit)

Die 40 Tage-Challenge
Broschiertes Buch
Wie jetzt, auf Zucker komplett – k-o-m-p-l-e-t-t! – verzichten? Das geht? Klar! Den Beweis dafür liefert Kochbuchautorin und Food-Bloggerin Hannah Frey: In ihrem nigelnagelneuen Kochbuch ruft sie zur Challenge auf. 40 Tage ohne Zucker! Ganz nach dem Motto Clean up your Kitchen hilft sie dabei, verstecktes Zuckersüß zu enttarnen und zeigt wie lecker zuckerfreie Ernährung ist. Healthy Breakfast und Detox Meals werden mit vollwertigen Fit-Foods gespickt. Und zwischendurch gibt es Drinks, Sweets und Snacks- alles sugar-free, versteht sich! Wir versprechen: Das hat garantiert nichts mit Verzicht zu tun, sondern ist ein wunderbar neues und cleanes Lifestyle-Lebensgefühl mit unzähligen Feel-Good-and-Be-Happy-Momenten. Du willst mitmachen? Prima! Eine ganze Community unterstützt Dich auf Deinem Weg. Ob Facebook, Instagram, Twitter, Snapchat oder Pinterest – unter hashtag projektzuckerfrei teilst Du Deine Erfolge. Also: Nichts wie raus aus der Zuckerfalle und rein ins Gute-Laune-Leben!

Zuckerfrei: Die 40 Tage-Challenge (GU Diät&Gesundheit) mit Rabatt auf Amazon.de

Preis: EUR 16,99

Angebotspreis:

3 thoughts on “Zuckerfrei: Die 40 Tage-Challenge (GU Diät&Gesundheit)

  1. totally fit
    5.0 von 5 Sternen
    Gutes Buch, leckere Rezepte, 12. August 2017
    Verifizierter Kauf(Was ist das?)
    Rezension bezieht sich auf: Zuckerfrei: Die 40 Tage-Challenge (GU Diät&Gesundheit) (Taschenbuch)
    Sehr schön geschrieben mit wirklich machbaren Tipps und Rezepten. Kaum ausgefallene Zutaten. Sehr interessante Inhalte rund ums Thema Zucker.

    Sehr empfehlenswert.

    Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 

    War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja
    Nein

  2. Anonymous
    5.0 von 5 Sternen
    Nicht lange überlegen, das Buch ist toll!, 28. August 2017
    Verifizierter Kauf(Was ist das?)
    Rezension bezieht sich auf: Zuckerfrei: Die 40 Tage-Challenge (GU Diät&Gesundheit) (Taschenbuch)
    Ein wirklich tolles Buch! Die Rezepte sind gut beschrieben, schöne Bilder zieren die Seiten. Die Gerichte sind leicht nachzukochen, die Angaben zum Beispiel der Backzeiten und Mengen stimmen. Klare Kaufempfehlung!!
    Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 

    War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja
    Nein

  3. Anonymous
    500 von 524 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
    2.0 von 5 Sternen
    Challenge-Buch??, 18. Februar 2017
    Rezension bezieht sich auf: Zuckerfrei: Die 40 Tage-Challenge (GU Diät&Gesundheit) (Taschenbuch)

    Dieses Buch wurde von mir ungeduldig erwartet!
    Habe es, da bei Amazon Verzögerung, sogar anderweitig bestellt und mich sehr darauf gefreut!

    Doch schon auf Seite 15 wurde mir klar, dass meine Erwartungen hier vermutlich enttäuscht werden.
    Eat Mindful / #Melprep / Sleep Tight…

    Was ich in den Kapitelnamen (Sugar facts #bodyscan #sugarhacks #sugarguide / Clean up your kitchen / 70 shades of sugar / #bestrong / The Days After…) noch akzeptieren kann, finde ich irgendwann nur noch nervig (und etwas lächerlich):
    No go Alkohol – Don’t Stress – Brush your teeth! – Voll fresh – Selfmade is better…
    Mein “Favorit”: Go hard or go home …….

    (Neue) Informationen?
    -Für mich zu wenige! Ich finde:
    * ca. 10 Seiten inhaltsreichen, wissenswerten Text
    * einige oberflächliche Aussagen wenig verständlich erklärt (z.B. weshalb Pseudogetreide ja, Vollkorngetreide nein)
    * viele “Schnipsel” durch die man z.B. erfährt, dass Zucker Karies verursacht (hm…) und auch hiervon wieder welche auf englisch:
    “Don’t eat anything you can’t pronounce – exept Quinoa!” “Whatever is good for your Soul – do that”…

    Den Wochenplan und die Einkaufsliste -beide leer, zum Kopieren und selbst eintragen!- benötige ich nicht.

    40-Tage-Challenge?
    Rezepte und die Lebensmittelliste (“Was gibt’s in welcher Phase” -> nach 30 strengen Tagen, angelehnt an Slow Carb, sind wieder mehr Lebensmittel erlaubt) lassen einen Freiheiten… aber auch ziemlich allein.
    Zur Lebensmittelliste gibt’s viel zu wenige Erklärungen. Eine detailliertere Auflistung (Fructosearmes Obst…) wäre hilfreich.
    Es gibt keine genauen Tages- oder Wochenpläne, was ich sogar positiv finde.
    Etwas “an die Hand genommen” möchte ich dennoch werden.

    Die Rezepte sind nicht nach Phase 1 und 2 geordnet.
    Vorschläge, z.B. je 10 für Frühstück, Mittag- und Abendessen, zusätzlich zu den Nährwertangaben evtl. gekennzeichnet mit “Vegetarisch”, “Glutenfrei”…, im “Baukasten-System”, würden unkompliziertes, individuelles planen ermöglichen.
    Das, mehr Anleitung, erwarten die meisten der Leser bei einem Challenge-Buch, denke ich!?

    Mehr noch vermisse ich:
    Etwas für jeden einzelnen Tag!
    Mal eine kleine Aufgabe, Affirmation, Motivation, Meditation usw. … Anregungen: ein Morgenritual, Dankbarkeitstagebuch…
    -einfach pfiffige Ideen, die das Durchhalten der Herausforderung erleichtern und bereichern (könnten).
    -> Erst dies macht ein schlichtes Rezeptebuch für mich zum “Challenge-Buch”!

    So für mich wenig inspirierend!

    Das betreffend z.B. das Buch
    Das Bikini-Bootcamp: Das Intensivprogramm zum Abnehmen – mindestens eine Kleidergröße weniger in 21 Tagen
    mit teils anderem Ziel, aber ebenfalls zuckerfreien Rezepten, vorbildlich (enthält detaillierte Tagespläne und eine ähnliche Anzahl von Rezepten wie “Zuckerfrei”, die sich natürlich auch separat zubereiten lassen;).

    Gut im Zuckerfrei-Buch:
    * der Rezeptteil ab S. 40 ansprechend gestaltet
    * ca. 72 abwechslungsreiche Rezepte
    * jedes Rezept bebildert und mit Nährwertangaben und Zubereitungszeit versehen
    (dies vermisse ich bsp. bei “Bikini-Bootcamp” und anderen Büchern)
    * es werden in den Rezepten nur Früchte und Trockenfrüchte zum Süßen verwendet

    Fehler lassen sich auch finden:
    So gehört z.B. der Kurkuma-Shake (mit Banane) in Phase 2 nicht in Phase 1 – um hier nur einen zu nennen.
    Weitere werden in Hannahs Blog genannt.

    Dies sollte man vor dem Kauf noch bedenken:
    Auf Fruchtzucker wird hier nicht verzichtet. -Manche möchten (eine Zeit lang) auch diesen meiden.
    Will man zusätzlich, wie hier in Phase 1, auf Getreide und stärkehaltiges Gemüse… (Haferflocken, Nudeln, Reis, Kartoffeln!) verzichten?
    Die Rezepte -mit Kokosmilch, Nüssen & Co. …- sind teilweise nicht unbedingt kalorienarm!!

    FAZIT:
    Rezeptbücher und Bücher mit (wertvollen!) Informationen rund ums Thema gibt’s einige.
    “Zuckerfrei” beinhaltet schöne Rezepte und wenige Infos stylisch verpackt, ist für mich kein “Highlight”.
    Was bitte macht dieses Buch zum “Challenge-Buch”??

    ** für mich persönlich!! (= Fehlkauf) bis
    *** für jene, denen es mehr um Rezepte als um eine in Buchform angeleitete Challenge und weiterführende Infos geht

    Auf dem Blog von…

    Weitere Informationen

    Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 

    War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja
    Nein

Leave a Reply