3 thoughts on “Wenn gestern unser morgen wäre

  1. Eileen
    3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
    5.0 von 5 Sternen
    Glück muss man festhalten, damit es nicht davonfliegen kann.., 9. Juli 2017
    Verifizierter Kauf(Was ist das?)
    Ich bin gerade fertig geworden mit dem Buch. In gerade einmal 8 Stunden habe ich es durchgelesen mit kleiner Snackpause ;). Ersteimal zum Cover.. ich finde es wunderschön ! Ich bin ein absoluter Fan von Schmetterlingen und filigranen, zarten Zeichnungen. Die Farbe dazu ist schlichtweg einfach nur wunderschön. Ich hatte gesehen das auch noch ein blaues zur Auswahl stand. Ich persönlich bin sehr froh das es diese Farbe geworden ist denn sie sticht total raus. Dafür schon mal ein riesen Kompliment. Ich bin was Cover angeht sehr sehr wäherlisch und selten gefällt mir ein Cover 100 % und selten fange ich ein Buch aufgrund seines Cover anzulesen. Meistens ist der Klappentext ausschlaggebend selbst wenn das Cover mir nicht gefällt. Ist hier definitiv gelungen und es spielte soviel Cover, Titel als auch Klappentext zusammen. 101% von mir dafür 🙂

    Die Story ist mal etwas anderes. Wer wünscht sich manchmal nicht gesagtes oder Handlungen rückgängig machen zu können ? Ich denke in der Situation war jeder schon einmal. Sara ist eine typische Karrierefrau, wenn nicht sogar schon, abgebrüht. Das lässt sie am Anfang nicht unbedingt sympathisch wirken. Schnell blickt man aber hinter die Fassade die sie sich mühevoll aufgebaut hat. Sara macht eine sehr beachtliche und vorallem für den Leser sehr durchschaubare Entwicklung durch. Sie wird tatsächlich mit dem Buch immer sympathischer. Matt ist meiner Meinung nach ein ganz toller Charakter der das Leben so nimmt wie es kommt, ich mochte ihn von Anfang bis zum Ende. Sehr schnell merkt Sara durch ihr kennenlernen mit Matt das nicht immer alles so ist wie es scheint. Und es nie zuspät ist die zu sein die man wirklich ist. Ausserdem macht es dem Leser klar was nur eine einzige Entscheidung für eine Kettenreaktion auslösen kann und das man manchmal lieber einmal mehr darüber nachdenkt was man tut oder sagt und was dieses dann auslösen kann was dann nicht mehr Rückgängig zu machen ist.

    Schreibstil ist sehr angenehm zu lesen, es war mein erstes Buch von Kristina Moninger. Trotz der ernsten Themen im Buch waren auch viele Sätze und Äußerungen zum schmunzeln oder lachen zu lesen. Das hat dem ganzen dann wieder diese manchmal drückende Stimmung genommen und es super aufgelockert. Der Leser wurde nicht in einem tief gelassen sondern dort gleich wieder herausgezogen.

    Sehr am Herzen in diesem Buch lag mir das Thema Demenz so wie Behinderungen von Menschen. Ich bn jedes mal sehr froh wenn ich solche Themen lesen und es ist wirklich ein Wink des Schicksals das ich in der ambulanten Pflege arbeite, so wie Matt, und dort vorrangig Menschen mit Demenz versorge sowie auch in die Werkstätten fahre wo Menschen mit ganz unterschiedlichen Behinderungen arbeiten. Ich kann nur sagen, solche Menschen sind eine absolute Bereicherung für unseren oftmals Starrsinnigen Blick nach vorne. Sie zeigen worauf es wirklich ankommt im Leben. Und das sind nicht das gute aussehen oder viel Geld. Wir nehmen im Leben viel zu selten das wahr, was neben uns geschieht während wir mit zielgerichteten Blicken nur nach vorne schauen und das wunderschöne neben uns verpassen oder übersehen. Man sieht oft gar nicht dass, das was man wirklich liebt oder braucht genau vor oder uns steht. Wir müssen mehr die Augen aufmachen für das wesentliche. Die kleinen Dinge im Leben.

    Eine sehr schöne Geschichte mit einem tollen Cover, einem sehr schönen Titel der nicht besser passen könnte und unter anderem ganz ganz tolle Herzergreifende Themen. Ich hoffe das Buch kann vielleicht auch den einen oder anderen zum Umdenken in bestimmten Situationen bewegen.

  2. BookBorders
    1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
    5.0 von 5 Sternen
    Dieses Buch hat mich sprachlos gemacht und tief berührt!, 24. Oktober 2017
    Verifizierter Kauf(Was ist das?)
    Rezension bezieht sich auf: Wenn gestern unser morgen wäre (Taschenbuch)
    “Wenn gestern unser morgen wäre” von Kristina Moninger – ein Buch, das absolut lesenswert und wunderschön ist. ❤️

    Cover:
    Ich war direkt verliebt, als ich dieses Cover das erste Mal gesehen habe und es passt unheimlich gut zur Geschichte.

    Die Story:
    Wir lernen Sara kennen, eine absolut durchgeplante und nahezu perfekte Frau, in deren Leben alles geordnet und richtig läuft – zumindest scheint es zunächst so.
    Auf ca. 300 Seiten begleiten wir sie auf einem Weg, sich selbst zu finden.

    Wer wünscht sich nicht das ein oder andere Mal die Chance, die Zeit zurück zu drehen und bestimmte Tage noch einmal zu erleben!?

    Das Buch enthält eine wundervolle Message. Eine Message, die einem aufzeigt, wie wichtig es ist, nicht immer an allem festzuhalten, nur weil es Gewohnheit ist oder etwas zu machen, nur weil andere einen in eben dieses Muster stecken wollen.

    Eine Reise zu einem selbst. Kristina hat es geschafft, hier darzustellen, was wirklich wichtig ist im Leben. Sie regt zum Nach- und Überdenken an, zu lieben und dazu, einfach glücklich zu sein und das zu tun, was man gern möchte.

    Fazit:
    Eine wundervolle Geschichte über das Leben und die Liebe, erzählt in traumhafter Atmosphäre und sehr realitätsnah (naja gut, bis auf die zurückgedrehte Zeit 😜).

    Ein Buch, das ans Herz geht und für mich eine ganz klare Leseempfehlung!

  3. Büchermomente / Nicole B.
    1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
    4.0 von 5 Sternen
    Gewinnt langsam an Fahrt und startet dann voll durch, 26. August 2017
    Verifizierter Kauf(Was ist das?)
    Rezension bezieht sich auf: Wenn gestern unser morgen wäre (Taschenbuch)
    Der Beginn der Geschichte war leider etwas langatmig und ich hatte Schwierigkeiten reinzukommen.

    Wir lernen Sara kennen, diese ist zielstrebig, ehrgeizig, dann wieder so selbstmitleidig und angepaßt an ihr privates Umfeld. Ihre geordnete Welt beginnt zu wanken, als ihr ein paar Fehler unterlaufen und sie von ihrem zielstrebigen Weg abkommt. Nach einem Unfall realisiert sie, dass die Uhr ein paar Tage zurückgedreht wurde und sie eine neue Chance bekommt.

    Endlich gewinnt die Handlung an Fahrt, es wird unterhaltsam, spannend und emotional. Sehr interessant und auch glaubwürdig wird vor allem die Entwicklung von Sara dargestellt.
    Es gilt für sie zu entscheiden, welche Fehler sie korrigieren kann und will. Wem gelten ihre Gefühle und welchen Einfluß haben ihre Entscheidungen?

    Fazit:

    Am Anfang hatte ich zwar meine Schwierigkeiten mit Sara, aber es hat sich definitv gelohnt an dieser berührenden Liebesgeschichte dranzubleiben.

    Der Schreibstil der Autorin ist locker und leicht, die Handlung stellenweise dramatisch und emotional. In einfühlsamer und feinfühliger Weise kommen auch Schicksale die das Leben schreibt zur Sprache.

    Gerne empfehle ich diesen wunderbaren Roman weiter.

Comments are closed.