Tiefe Wunden: Der dritte Fall für Bodenstein und Kirchhoff (Ein Bodenstein-Kirchhoff-Krimi 3)

By | March 14, 2019
Tiefe Wunden: Der dritte Fall für Bodenstein und Kirchhoff (Ein Bodenstein-Kirchhoff-Krimi 3)

Drei Morde und ein dunkles Geheimnis

Der 92-jährige Holocaust- Überlebende David Josua Goldberg wird in seinem Haus im Taunus mit einem Genickschuss getötet. Bei der Obduktion macht der Arzt eine seltsame Entdeckung: Goldbergs Arm trägt die Reste einer Blutgruppentätowierung, wie sie bei Angehörigen der SS üblich war. Dann geschehen zwei weitere Morde, die Hinrichtungen gleichen. Welches Geheimnis verband die Opfer miteinander? Die Ermittlungen führen Hauptkommissar Oliver von Bodenstein und seine Kollegin Pia Kirchhoff weit in die Vergangenheit: nach Ostpreußen im Januar 1945 …

Entdecken Sie auch SOMMER DER WAHRHEIT, einen fesselnden Roman, den Nele Neuhaus unter dem Namen Nele Löwenberg geschrieben hat!

Drei Morde und ein dunkles Geheimnis

Der 92-jährige Holocaust- Überlebende David Josua Goldberg wird in seinem Haus im Taunus mit einem Genickschuss getötet. Bei der Obduktion macht der Arzt eine seltsame Entdeckung: Goldbergs Arm trägt die Reste einer Blutgruppentätowierung, wie sie bei Angehörigen der SS üblich war. Dann geschehen zwei weitere Morde, die Hinrichtungen gleichen. Welches Geheimnis verband die Opfer miteinander? Die Ermittlungen führen Hauptkommissar Oliver von Bodenstein und seine Kollegin Pia Kirchhoff weit in die Vergangenheit: nach Ostpreußen im Januar 1945 …

Entdecken Sie auch SOMMER DER WAHRHEIT, einen fesselnden Roman, den Nele Neuhaus unter dem Namen Nele Löwenberg geschrieben hat!

Tiefe Wunden: Der dritte Fall für Bodenstein und Kirchhoff (Ein Bodenstein-Kirchhoff-Krimi 3) mit Rabatt auf Amazon.de

Angebotspreis:

3 thoughts on “Tiefe Wunden: Der dritte Fall für Bodenstein und Kirchhoff (Ein Bodenstein-Kirchhoff-Krimi 3)

  1. Anonymous
    8 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
    4.0 von 5 Sternen
    Tiefe Wunden, 14. Januar 2018
    Von 
    Falke

    Verifizierter Kauf(Was ist das?)
    Man muss echt konzentriert bleiben, um die vielen Personen und Handlungen zu überblicken – “leichte Lektüre” vor dem Schlafen gehen ist das nicht!
    Ansonsten ein guter Krimi, der bis weit in die NaziZeit zurückreicht. Ein durchaus überraschendes Ende hat Nele Neuhaus auch wieder parat!
  2. Anonymous
    4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
    4.0 von 5 Sternen
    Tiefe Wunden, 11. August 2018
    Von 
    G. Renate (Wien)

    Verifizierter Kauf(Was ist das?)
    Rezension bezieht sich auf: Tiefe Wunden: Der dritte Fall für Bodenstein und Kirchhoff (Ein Bodenstein-Kirchhoff-Krimi 3) (Kindle Edition)
    Tiefe Wunden ist mein erstes „Nele Neuhaus“ Buch.

    Es ist sehr spannend geschrieben. Es reicht bis in den zweiten Weltkrieg und die Nazi-Zeit zurück.
    Man muss sich auf viele Personen einlassen um nicht den Überblick zu verlieren.

    In der Kindle-Version muss man jedoch sehr konzentriert lesen, da die einzelnen Szenen nicht abgegrenzt werden, wie ev. mit einer Sternchenzeile.

    Es ist sicher nicht mein letztes „Nele Neuhaus-Buch“
    Tiefe Wunden kann ich sehr empfehlen.

    Einen Stern ziehe ich ab wegen des unübersichtlichen Aufbau beim Kindle

  3. Anonymous
    1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
    4.0 von 5 Sternen
    Spannender Fall, aber einige unverzeihliche “Kracher” im Text, 28. Januar 2019
    Von 
    Dodo (Deutschland)

    Verifizierter Kauf(Was ist das?)
    Ein Wiederholungstäter hat es auf alte Menschen mit sehr dunkler Vergangenheit abgesehen, sehr brauner dunkler Vergangenheit… Dabei spielt eine Zahlenkombination, die immer wieder am Tatort mit Blut geschrieben hinterlassen wird, eine Rolle.
    Zwar agieren in dem Krimi tatsächlich sehr viele Leute, so dass ein Personenverzeichnis äußerst nützlich gewesen wäre, zumal zwei Personen auch noch ähnliche Namen haben… Marcus und Magnus, aber die Verstrickungen sind durchaus geschickt dargestellt. Kein Krimi zum “Mitraten” (worauf ich ehrlich gesagt auch keinen großen Wert lege), sondern ein gespanntes Mitverfolgen, wie die Autorin am Ende die Fäden entwirren wird.

    Dennoch schwankte ich zwischen 3 und 4 Sternen und entschied mich letztlich wohlwollend für 4 Sterne. Sehr wohlwollend, denn in dem Text gibt es einige Stellen, die einen regelrecht zurückzucken lassen. Nicht, weil man von der spannenden Handlung so geschockt ist, sondern weil man kaum fasst, was man da gerade gelesen hat, und dass das Lektorat das ernsthaft so durchgewunken hat…
    Beispiele:
    – eine Figur tauscht die Anti-Baby-Pille seiner Partnerin heimlich gegen “wirkungslose Placebos” aus. Keine Frau, da müsste man schon wortwörtlich blind sein, bemerkt es nicht, dass die Blisterpackung der Pille plötzlich ganz anders aussieht, z.B. die üblichen vorgedruckten Kennzeichungen für den Einnahmerhythmus fehlen.
    – eine Figur bekommt zusammen mit Rechnungen und Werberamsch per normaler Briefkastenpost eine Vorladung als Beschuldigter. Eine solche Vorladung wird vom Zusteller persönlich gegen Vorzeigung des Personalausweises und eigenhändige Unterschrift übergeben.
    – ein kleinwüchsiger Forensiker wird ernsthaft als “Zwerg” beschrieben. Nicht in einem Dialog, bei dem man mit dem Mann herumwitzelt und er auch Kontra gibt, sondern im Fließtext.
    – ein Streifenpolizist, der sich sadistisch damit bespaßt, Leute im Straßenverkehr zu kontrollieren, erlebt einen inneren “Reichsparteitag”, als er einen alten Bekannten anhält.

    Über die gelegentliche Verwendung wirklich abgelutschter Tropen wie “staunte nicht schlecht” möchte ich gern hinwegsehen.

Comments are closed.