Fantasy Roman: Zauberer wider Willen

By | July 8, 2018
Fantasy Roman: Zauberer wider Willen

Vom Autor der Pentamuria Fantasy Saga!
Mit Kindle Unlimited gratis lesen!

“Denn alles hat zwei Seiten.”

Inhalt:
Der Zauberer Reminion ist der mächtigste seiner Art.
Kein anderer kann ihm das Wasser reichen,
und als Hofmagier des Königs verfügt er über
beinahe uneingeschränkte Macht und Einfluss.
Die Heldentaten des Reminion könnten unzählige Bücher füllen.

Dieses Buch aber handelt nicht von Reminion, sondern
von seinem Schüler Llendir.
Denn als der mächtige Reminion überraschend stirbt, steht
Llendir vor einem gewaltigen Problem.
Der König glaubt, auch er wäre ein mächtiger Zauberer und
ernennt ihn daher zu seinem neuen Hofmagier.
Dabei kann Llendir keinen einzigen Zauber wirken.

Und so bleibt Llendir keine andere Wahl als magische Kräfte vorzutäuschen.
Doch damit nicht genug. Llendir muss auch die Rätsel seines Meisters lösen.
Wie wurde Reminion getötet? Warum hat er ausgerechnet den magielosen
Llendir zu seinem Gehilfen gemacht? Und was soll sein letzter Satz
“Alles hat zwei Seiten.” bedeuten?

Nun da sich alle Mächtigen auf Reminons Vermächtnis stürzen,
wird diese Rätsel zu lösen für Llendir immer mehr zu einer Überlebensfrage.

Über den Autor:
Wolf Awert ist bereits als Autor erfolgreicher Sachbücher bekannt. Mit „Die Macht der Magier“ eröffnete er die Pentamuria Saga, deren 2. Teil noch in diesem Jahr erscheinen wird.
Mit dem eigenständigen Fantasy Roman „Der Zauberer“ untermauerte Wolf Awert nun seinen Anspruch zu einer festen Größe in diesem Genre zu werden.

Leserstimmen:

„Llendir versteht wenig von Politik und noch weniger von Magie.
Und doch steht er als neuer Hofmagier plötzlich im Zentrum von politischen Intrigen und magischen Verschwörungen.
Ein spannendes Setting, das sich zu einer ebenso spannenden Geschichte entwickelt.“.
“Ein schönes und liebevoll gestaltetes Werk.“

Wir wünschen:
Viel Spaß beim Lesen!

Zaptos Media: Wir lieben Fantasy

Fantasy Roman: Zauberer wider Willen mit Rabatt auf Amazon.de

Angebotspreis:

2 thoughts on “Fantasy Roman: Zauberer wider Willen

  1. Claudia Kalina-Wunsch
    4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
    5.0 von 5 Sternen
    Bezaubernd, 27. April 2015
    Verifizierter Kauf(Was ist das?)
    Rezension bezieht sich auf: Fantasy Roman: Zauberer wider Willen (Kindle Edition)
    Liebe Leser,

    soeben habe ich die letzte Seite gelesen und musste dabei feststellen, dass ich schon lange kein Buch mehr so verschlungen habe wie dieses.

    Im Endeffekt gibt es nicht wirklich Neues zu berichten, was meine Vorgänger nicht bereits erwähnt hätten. Llendir ist eigentlich ein ganz normaler junger Mann, ein Feldmann, um genau zu sein, und doch hat ihn ein großer Magier als seinen Gehilfen ausgewählt. Als die beiden wie so oft die Trümmer der alten Stadt, in der auch die alte Magie herrscht, besuchen, passiert ein Unglück und Reminion stirbt. Doch bevor er seinen letzten Lebensfunken aushaucht, gibt er Llendir noch ein Rätsel mit auf dem Weg, dessen Lösung sich der Gehilfe verpflichtet fühlt. Bloß: Wo anfangen zu suchen, wenn die Ausbildung erst am Anfang gestanden hat und Llendir zudem nicht magisch veranlagt ist?

    Als Ahnungsloser begibt er sich zum Labor, auf seinen Händen trägt er den Körper seines Lehrmeisters. Mit jedem Schritt, den er dem Labor entgegen geht, betritt er eine Zukunft, die ihn staunen, ihn ins Chaos stürzen und manchmal verzweifeln lassen wird. Zunächst findet er sich beim König ein, der ihn prompt zum Nachfolger auswählt und von ihm verlangt, hinter das große Geheimnis zu lüften. Von diesem Tag an steht sein Leben auf dem Kopf. Nicht nur, dass der König Ergebnisse erwartet, auch das Konzil sowie der Fürst möchten ihn für sich gewinnen – mit allen Mitteln. Das Tauziehen beginnt, Llendir begibt sich auf die Suche und stolpert dabei über interessante, rätselhafte Informationen, spirituelle Begegnungen und Probleme, die er erst einmal sortieren und bewältigen muss. Jedes Puzzlestück lässt ihn die überdimensionale Größe des Ganzen erkennen und die Verantwortung, die sie mit sich bringt. Dabei lernt er auch einiges über sich kennen, bis er sich die Frage stellt, ob er doch magisch veranlagt ist …

    Dieses Buch ist flüssig und vom ersten Moment an super zu lesen. Llendir flucht gerne, was auch oft angebracht ist, er ärgert sich, tappt in viele Fettnäpfchen und plagt sich mit den Frauen: Ganz nach dem Motto: Egal, was ich sage, es ist sowieso falsch. Die Geschichte ist wunderbar zu lesen, in der Ich-Form geschrieben (was mich wundernswerter Weise gar nicht gestört hat) es besitzt viele wunderbare und ernste Stränge aber auch viel Witz. Ich bin begeistert über die wundervollen Ideen, die sich Wolf Awert einfallen lässt – ein Talent, das es schafft, ungeduldig auf ein neues Abenteuer aus seiner Feder zu warten.

    Bei all dem Lob war das Lesen hin und wieder holprig, weil doch mehrfach Anführungsstriche gefehlt haben. Ein Korrekturleser könnte dies bei neuen Werken bestimmt sofort bereinigen.

    Ansonsten kann ich dieses Buch einfach nur weiterempfehlen für alle Leser, die die Magie und ihre unendlichen, verwinkelten Wege lieben – Wolfgang Awert ist ein Meister darin, sie dem Leser Stück für Stück und ohne Hast nahe zu bringen. Obwohl es nur dieses eine Buch über Llendir gibt, hoffe ich doch ein klein wenig, dass es noch einen zweiten Band geben wird – irgendwann vielleicht.

  2. tigermieze
    4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
    5.0 von 5 Sternen
    Außenseiter auf der Suche, 13. August 2014
    Verifizierter Kauf(Was ist das?)
    Rezension bezieht sich auf: Fantasy Roman: Zauberer wider Willen (Kindle Edition)
    … auf der Suche nach was Alles nur? Nach seinem Meister bzw. dem, was diesen Menschen ausgemacht hat? Auf der Suche nach Wahrheit, nach Liebe? Auf jeden Fall letztlich auf der Suche nach sich Selbst…

    Die Geschichte ist sehr gut geschrieben, fängt und fesselt mich. Ich mag diesen Helden, der keiner sein will und auch keiner ist, weil er ein Sucher ist, der sich nicht sofort ein Urteil bildet. Weil er nachdenkt und die Puzzelteilchen, die ihm hingeworfen werden und die er findet, nach und nach zusammensetzt. Und weil er sich so langsam entwickelt – von Einem, der alles tut, was man ihm sagt ohne auch nur zu fragen zu Einem, der selber denkt und am Ende so handelt, wie er es für richtig und erforderlich findet.

    Es bleiben am Ende der Geschichte Fragen offen. Fragen, wie die nach der Herkunft des Zauberers und der danach, wie es dann weitergehen könnte. Aber diese Fragen müssen für diese Geschichte nicht unbedingt beantwortet werden.
    Für mich ist dieses Buch ganz klar die fünf Punkte wert und darum empfehle ich das Buch sehr gerne weiter. 🙂

Comments are closed.