Der König der purpurnen Stadt: Historischer Roman (Allgemeine Reihe. Bastei Lübbe Taschenbücher)

By | March 31, 2017
Der König der purpurnen Stadt: Historischer Roman (Allgemeine Reihe. Bastei Lübbe Taschenbücher)

Der König der purpurnen Stadt: Historischer Roman (Allgemeine Reihe. Bastei Lübbe Taschenbücher)Lehrjahre sind weiß Gott keine Herrenjahre, wie der 18-jährige Jonah Durham täglich zu spüren bekommt. Die Ausbildung im Hause seines Cousins, des Tuchhändlers Rupert Hillock, erlebt der verschlossene Waisenjunge als regelrechtes Fron- und Prügelmartyrium. Allein Großmutter Cecilia, eigentliche Herrin des Hauses und mit geheimnisvollen Mächten im Bunde, kann die schlimmsten Übergriffe des trunksüchtigen Lehrherrn verhindern. Was der ewig bierumwölkte, tumbgeile Rupert nicht einmal ahnt — für die Alte ist es Gewissheit: Unter ihrem Dach reift eine künftige Perle heran. Wie hoch der schweigsame Jonah allerdings noch gespült werden sollte, hätte auch sie sich nicht träumen lassen!

Das neueste Werk von Historienfachfrau Rebecca Gablé, ein mit annähernd 1.000 Seiten Ehrfurcht gebietendes Sittengemälde, entführt uns ins England des 14. Jahrhunderts. König Edward II. ist tot, ermordet im Auftrag seines Erzfeindes Roger Mortimer. Edwards Günstlingswirtschaft und außenpolitisches Ungeschick hatten Englands Macht schwinden lassen. Sein Sohn, der frisch gekrönte Edward III. (eine Lieblingsfigur der Autorin), und dessen Gemahlin, die schöne Flämin Philippa von Hainault, versuchen nun die Adligen auszusöhnen, die sich während der Amtszeit seines Vaters heftigst beharkten. Im Krieg mit Schottland herrscht Waffenruhe, nun will Edward III. die Wirtschaft wieder ankurbeln.

In diesen historischen Kontext webt Rebecca Gablé geschickt ihre fiktiven Gestalten ein. Jonah, der im Tuchgewerbe Englands Rettung sieht, beginnt geschäftlich Blut zu lecken. Auch verschaffen ihm Kaltschnäuzigkeit und erotische Anziehungskraft karrierefördernden Zutritt zu allerhöchsten Kemenaten. Erst ein Treffen aber mit dem Königspaar bringt den Durchbruch. Jonah wird jüngstes Mitglied in der elitären Tuchmachergilde, traditionelles Sprungbrett für höchste Ämter. Zusammen mit der Königin importiert er Tuchspezialisten aus ihrer flandrischen Heimat und führt das Gewerbe zu Englands höchster Blüte.

Zu Ausbruch des Hundertjährigen Krieges ist Jonah ein gemachter Mann — in der Minne jedoch hoffnungslos aufgerieben zwischen einer Hure, einer Bürgerstochter — und der Königin daselbst! Zudem lauern jede Menge Feinde am Tor, allen voran sein missgünstiger Ex-Quälgeist Rupert Hillock! Gablé kommt langsam, aber gewaltig. Keine Lektüre für Minuten, sondern Kraftstoff für lange Leseabende. –Ravi Unger

Der König der purpurnen Stadt: Historischer Roman (Allgemeine Reihe. Bastei Lübbe Taschenbücher) mit Rabatt auf Amazon.de

Preis: EUR 9,99

Angebotspreis: EUR 10,90

2 thoughts on “Der König der purpurnen Stadt: Historischer Roman (Allgemeine Reihe. Bastei Lübbe Taschenbücher)

  1. Alexander Schaubeck
    42 von 43 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
    5.0 von 5 Sternen
    Sehr spannend und historisch gut recherchiert !, 18. Januar 2003
    Rebecca Gablé lässt den Leser in das mittelalterliche London des 14. Jahrhunderts eintauchen. Aus einer sehr gelungenen Mischung historischer Fakten und Fiktion entstand ihr Roman “Der König der purpurnen Stadt”.
    Dem jungen Lehrling Jonah Durham gelingt es, sich von seinem trunksüchtigen und gewalttätigen Meister zu lösen und schon früh eine eigene Existenz aufzubauen. Niemand, und noch weniger er selbst, hätte gedacht, wie schnell es ihm mit viel Mut und Glück gelingt, in Stadt, Gilde und bei Hofe ein hohes Ansehen zu erreichen. Mit unkonventionellen Ideen, für die er nur allzuoft belächelt wurde, gelingt es ihm einen immensen Reichtum aufzubauen.
    Doch Ruhm, Macht und Geld bringt auch immer Neid und Mißgunst mit sich… und damit wird er mehr als einmal konfrontiert. Intrigen und Schicksalsschläge machen ihm das Leben schwer und ruinieren ihn fast… aber mit Geschick und Glück gelingt es ihm nach einem tiefen Fall immer wieder auf seinen Füßen zu stehen.
    Die Autorin hat offenbar viel Zeit in die Recherche der historischen Ereignisse investiert, denn sehr viele Handlungen, Personen und Ereignisse sind authentisch. Neben einer absolut spannenden und interessanten Geschichte erfährt der Leser viel über das Leben und die Machtverteilung im Mittelalter, über Stände und Gildesysteme.
    Auch ohne die hier oft angesprochenen anderen Romane von Gablé gelesen zu haben kommt der Leser voll auf seine Kosten !!
    Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 

    War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja
    Nein

  2. BSC
    75 von 78 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
    5.0 von 5 Sternen
    Ihr bester Mittelalterroman bis jetzt, 11. September 2003
    “Der König der purpurnen Stadt” ist das dritte Buch, das ich von Rebecca Gablé gelesen habe – nach dem “Lächeln der Fortuna” und dem “Zweiten Königreich”. Beide Bücher habe ich in Rekordzeit weggelesen, allerdings hat mich jedesmal gestört, dass die jeweiligen Hauptcharaktere so perfekt sind, sie tun immer das moralisch richtige, negative Gefühlregungen sind ihnen gänzlich fremd.
    Jonah Durham, Hauptfigur im “König der purpurnen Stadt” ist da anders. Er ist Kaufmann und strebt als solcher nicht nur nach ritterlicher Edelmütigkeit, sondern auch nach Profit und Ansehen, dabei verhält er sich durchaus nicht immer moralisch korrekt seinen Mitmenschen gegenüber. Gerade dieser unperfekte Charakterzug hat mir sehr gefallen, da er der Person eine Glaubwürdigkeit verleiht, die in den anderen Bänden zu kurz kam.
    Jonah ist kein strahlender Märchenheld, sondern ein normaler Mensch, der auch mal echte – durchaus nachvollziehbare- Rachegefühle hegt.
    Trotzdem – oder gerade deswegen – ist er eine sympathische Figur, in die man sich gut hineinversetzen kann, mit dem man um sein Wohl und das seiner Familie zittert (und das oft genug in Zeiten der Pest und des Krieges).
    Rebecca Gablé hat mit diesem Buch tatsächlich eine künstlerische Weiterentwicklung geschafft ohne dass dabei Spannung oder Dramatik leiden würden. Meiner Meinung nach ihr bester Mittelalterroman, gut durchdacht, vielfältige Charaktere und wer „Das Lächeln der Fortuna“ gelesen hat trifft hier sogar ein paar alte Bekannte wieder 🙂
    Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 

    War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja
    Nein

Leave a Reply