Alien Covenant: Origins: SciFi-Horror (Alien: Covenant 2)

By | May 16, 2018
Alien Covenant: Origins: SciFi-Horror (Alien: Covenant 2)

Die Covenant Mission – das bislang ehrgeizigste Unterfangen in der Geschichte des Weyland-Yutani Konzerns. Ein Kolonisierungsraumschiff, das über zweitausend Kolonisten weit über die Grenzen des bislang bekannten Universums hinaus bin nach Origae-6 bringen soll. Ein entscheidender Schritt – für die Firma als auch die Zukunft der gesamten Menschheit.

Und doch gibt es Kräfte, welche die Mission verhindern wollen. Während die Covenant bereits im Orbit der Erde kreist und Captain Jacob Branson und seine Frau Daniels die letzten Vorbereitungen an Bord treffen, deuten mehrere Terroranschläge auf eine tödliche Verschwörung hin, deren Ziel es ist, den Start des Schiffes zu sabotieren. Zusammen mit Sicherheitschef Daniel Lopé, der auf der Erde noch das letzte fehlende Mitglied seines Teams rekrutiert, versuchen sie alles, die Urheber der Anschläge ausfindig zu machen, bevor diese das Schiff und seine Passagiere zerstören können.

ALAN DEAN FOSTER, gefeierter Autor der bahnbrechenden ALIEN-Romanversion, präsentiert mit ORIGINS einen eigenständigen Roman, der die Vorgeschichte der Ereignisse des Films ALIEN: COVENANT erzählt. Darüber hinaus lässt uns ALIEN: ORIGINS einen Einblick in jene Welt werfen, welche die Kolonisten für immer hinter sich lassen werden.

© 2017 Twentieth Century Fox

Alien Covenant: Origins: SciFi-Horror (Alien: Covenant 2) mit Rabatt auf Amazon.de

Angebotspreis:

One thought on “Alien Covenant: Origins: SciFi-Horror (Alien: Covenant 2)

  1. Haveabreak
    12 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
    5.0 von 5 Sternen
    Alien 👾, 7. Dezember 2017
    Rezension bezieht sich auf: Alien Covenant: Origins: SciFi-Horror (Alien: Covenant 2) (Kindle Edition)
    Alien: Origins erzählt die Vorgeschichte zu den Ereignissen in Alien: Covenant. Wer die aktuellen Pläne Ridley Scotts mit dem Alien-Franchise verfolgt, ahnt vielleicht schon, dass die namensgebenden Xenos hier nur am Rande vorkommen werden. Und dem ist auch so. Trotzdem bietet das Buch aus mehreren Gründen einen interessanten Mehrwert für Fans des Franchises. Zum einen schafft es Alan Dean Foster wie auch schon in seiner Romanversion zu COVENANT, die bekannten Charaktere stärker auszubauen und mit Leben zu erfüllen, als das vielleicht im Film erfolgte. Gerade Sicherheitschef Lopé (sicherlich eine der interessantesten Figuren des Films) steht hier im Zentrum, und wir erfahren viel über seine Vorgeschichte und Arbeitsweise.
    Interessant sind auch die Beschreibungen der Erde, deren Schicksal in den Alien-Filmen ja kaum näher beleuchtet wird. Es wird deutlich, warum die Kolonisierungsbemühungen so stark vorangetrieben wurden, weil der Planet unter Überbevölkerung und Umweltverschmutzung leidet. Die Schilderungen der unpersönlichen Mega-Städte erinnern dabei stark an einen anderen Ridley-Scott-Film, nämlich BLADE RUNNER, und es gibt ja bereits Fan-Theorien, die beide Film-Universen vereinen. Spätestens, wenn dann noch (auf eine gewisse unkoventionelle Art) mechanische Tiere ins Spiel kommen, ergeben sich interessante Parallelen zu BLADE RUNNER, die man im Kopf weiterspinnen kann.
    Die „Verschwörung“, von der auf dem Klappentext die Rede ist, entpuppt sich dann recht schnell als ein nicht zu übersehender Seitenhieb auf aktuelle politische Tendenzen, in denen es nur Pro & Kontra gibt, selten aber ein Miteinander.
    Alles in allem ein gutes, leicht zu lesendes Buch, das die Geschehnisse in COVENANT noch einmal mit vielen Anekdoten und Ideen anreichert. Kein ALIEN im klassischen Sinne, aber interessante SciFi, und für Cineasten durchaus zu empfehlen.

Comments are closed.